HERO IMAGE Ageing&Ellanse

Frische Gesichtskonturen durch Volumenaufbau

Ein jugendliches Aussehen zeichnet sich durch harmonische und glatte Gesichtskonturen aus; einer so genannten V-Form. Dank optimal durchfeuchteter Haut, Volumen im Mittelgesicht und die definierte Silhouette, verschlankt sich das Gesicht nach unten. Die Konturen sind straff und dynamisch.

Das Model ist keine Patientin.

Durch Umwelteinflüsse und mit den Jahren nimmt das Volumen der Gewebestrukturen ab. Es erscheinen erste Falten. Die Haut verliert Feuchtigkeit, Knochenstrukturen ändern sich. Qualität und Quantität im Unterhaut-Fettgewebe nimmt ab. Ab diesem Zeitpunkt werden Gesichtskonturen müde und schlaff. Das Antlitz wirkt älter als es wirklich ist. Durch den Volumenaufbau im Mittelgesicht kann dieser Eindruck verbessert werden. Dank ELLANSÉ wird die Haut hydratisiert, erste Falten wirken glatter oder verschwinden. Die Gesichtskonturen erhalten einen Volumenaufbau durch die innovative ELLANSÉ Methode.

ELLANSÉ Dermafiller geben der Haut Volumen und Feuchtigkeit zurück. Dank einer Kombination aus Elastin- und Kollagenstimulatoren strafft sich das Proteingerüst in den unteren Hautschichten. Die Behandlung mit der ELLANSÉ Methode ermöglicht den sofortigen Volumenaufbau der Gesichtskonturen. Der Prozess von körpereigener Kollagen- und Elastinregeneration wird langfristig angeregt. Auch nach Abbau des ELLANSÉ Dermafillers im Körper, bleibt der Volumenaufbau im Gesicht lange erhalten.

Gesichtskonturierung und Volumenaufbau

Nur weil sie die ersten Anzeichen der Hautalterung im Gesicht bemerken, heißt das nicht, dass Sie alt werden. Diese Anzeichen treten normalerweise ab einem Alter von zwanzig Jahren auf, wenn der Kollagen- und Elastin-Gehalt (die Proteine, die der Haut ihre Struktur geben) sinkt. Die körpereigene Struktur aus Hyaluronsäure, Elastin, Kollagen und Fibrin wird nicht mehr so stark nachgebildet. In der ersten Phase der Hautalterung erscheinen erste Fältchen in der Hautoberfläche. Die zweite Phase ist durch den Abbau des Fettgewerbes unter der Haut begleitet. Ab diesem Zeitpunkt ist ein Volumenaufbau der Gesichtskonturen durch Dermafiller sinnvoll.

Was sagen die Patienten?
Das Model ist keine Patientin
Model Image 22

2-in-1-Wirkung von ELLANSÉ Dermafillern

Die 2-in-1-Wirkung von ELLANSÉ vermindert zunächst Falten und Fältchen und regt dann die natürliche Kollagenproduktion des Körpers an. Die Ursachen der Gesichtsalterung werden so behoben. Die Gesichtskonturen erscheinen ebenmäßig und das Volumen im Mittelgesicht wird gestärkt.

Die innovative Wirkung aller ELLANSÉ Dermafiller besteht in ihrer Kombination: Faltenunterspritzung mit Biostimulatoren und Anregung von körpereigenen Kollagen- und Elastinketten. Die Wirkkombination wird tief in die Dermisschicht der Haut eingebracht. Hier werden die ersten Anzeichen der Hautalterung aufgefüllt. Im weiteren Verlauf sorgen die Stimulatoren für den Aufbau von quervernetzten Gewebestrukturen. ELLANSÉ Dermafiller schaffen die sofortige Verbesserung der Gesichtskonturen mit langanhaltendem Effekt durch neue Kollagenneubildung.

2-in-1-Wirkung

Die 2-in-1-Wirkung von ELLANSÉ vermindert zunächst Falten und Fältchen und regt dann die natürliche Kollagenproduktion des Körpers an. Die Ursachen der Gesichtsalterung werden so behoben.

Diagram

Unmittelbare Wirkung von ELLANSÉ

Das Besondere an ELLANSÉ Dermafillern ist die sofortige, aber vor allem langfristige Verbesserung der Gewebestruktur in den tiefen Hautstrukturen. Im ersten Schritt füllen glatte Mikrosphären füllen die geschädigten Hautareale auf. Die sofortige Korrektur und Optimierung der Hautstruktur ist sichtbar. Im zweiten Schritt regen die Mikrosphären den Erneuerungsprozess von Kollagen und Elastin an. So entstehen neue, körpereigene Gewebestrukturen unter der Haut. Gesichtskonturen und Volumenaufbau bleiben auch nach dem vollständigen Abbau der ELLANSÉ Dermafiller erhalten.

Durch die Anregung von körpereigenen Kollagen- und Elastinketten sind ELLANSÉ Produkte sicher in der Anwendung und werden von Patienten sehr gut vertragen. Direkt nach Volumenaufbau mit ELLANSÉ können Sie mit dieser Wirkung rechnen:

  • Falten und Fältchen werden aufgefüllt.
  • Form und Konturen werden neu definiert.
  • Langfristige Wirkung durch Kollagenstimulation
  • Alterserscheinungen werden abgemildert.
  • Das Gesicht wird verjüngt, die Hautqualität (Dichte, Festigkeit, Elastizität, Spannkraft und Textur) deutlich verbessert.

Die Ansicht der Experten
Das Model ist keine Patientin.
Model Image 13

Wo wirkt ELLANSÉ?

${ item.title }

${ item.title }

${ item.text }> ${ item.cta.name }
Das Model ist keine Patientin.

Stellen Sie uns eine Frage

Tintenflüsse sind über die Gesichtsalterung geflossen - fast so viele wie über die Liebe geschrieben worden sind...Und alle der vielen durchgeführten Studien kommen zu einem ähnlichen Ergebnis: Veränderungen des Gesichts und des Gesichtsvolumens wirken auf tiefes Fett aus.

INDIKATION:

Der EU-zugelassene Verwendungszweck lautet: Ellansé (ein Hautfiller auf Poly-ɛ-Caprolacton-Basis) ist ein injizierbares Implantat, das für die subdermale Implantation im Gesicht zur dauerhaften Korrektur von Falten und Anzeichen oder Zuständen der Gesichtsalterung indiziert ist.

INDIKATION:

Der EU-zugelassene Verwendungszweck lautet: Ellansé (ein Hautfiller auf Poly-ɛ-Caprolacton-Basis) ist ein injizierbares Implantat, das für die subdermale Implantation im Gesicht zur dauerhaften Korrektur von Falten und Anzeichen oder Zuständen der Gesichtsalterung indiziert ist.

Wichtige Sicherheitsbetrachtungen:

Wie bei allen Verfahren dieser Art besteht die Möglichkeit unerwünschter Ereignisse, die jedoch nicht bei jedem auftreten. Diese unerwünschten Ereignisse umfassen unter anderem Infektionen, minimale akute entzündliche Gewebereaktionen (Rötung, Schwellung, Hautausschlag, Ödeme, Erytheme, Klumpen / Knötchen usw.), Schmerzen (die vorübergehend oder anhaltend sein können), vorübergehende Hämatome oder Blutergüsse.

Andere mögliche unerwünschte Ereignisse sind:

- Injektionsbedingte Reaktionen, einschließlich Juckreiz, Verfärbung oder Empfindlichkeit, können an der Injektionsstelle auftreten. Diese klingen in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Injektion spontan ab.

- Wie bei jedem Implantatmaterial können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: Überempfindlichkeit, allergische Reaktionen, Entzündungen, Infektionen, Fistelbildung, Hämatom, Serom, Extrusion, Indurationsbildung, unzureichende Heilung, Hautverfärbung, Ödeme, Prellungen / Blutergüsse, Ekchymose, unzureichende oder übermäßige Augmentation, Verlust der Korrektur, Störung der lokalen Zirkulation bei Injektion in ein Blutgefäß, was zu Gefäßrissen, Okklusion, Embolie, Infarkt und Abszess an der Implantationsstelle führt, was zu Verhärtung und / oder Narbenbildung führen kann.

- Es wurden seltene, aber schwerwiegende unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit der intravaskulären Injektion von Weichgewebefillern im Gesicht berichtet, darunter vorübergehende oder dauerhafte Sehstörungen, Blindheit, zerebrale Ischämie oder zerebrale Blutungen, die zu Schlaganfall, Hautnekrose und Schädigung der darunter liegenden Gesichtsstrukturen, Übelkeit und Erbrechen, mangelnde Augenbewegung, signifikante Hautveränderungen, Ptosis, Exotropie und neurologische Komplikationen führen.

- Andere als die oben genannten unerwünschten Ereignisse können wie bei jeder medizinischen Intervention auftreten.

Alle (potenziellen) unerwünschten Nebenwirkungen und Vorfälle sollten unverzüglich der Sinclair Pharma Corporate Safety Group gemeldet werden: quality@sinclairpharma.com