Dr. Luca Piovano

Information für Ärzte

ELLANSÉ Produkte sind zur tiefen dermalen und subdermalen Implantation für Volumenaufbau und Konturstraffung im Mittelgesicht bestimmt. Polycaprolacton-Mikropartikel fördern die Kollagensynthese zur langanhaltenden Stabilisierung des Gewebegerüsts der Haut.
ELLANSÉ ist ein Kombinationsprodukt zur Kollagenstimulation durch Polycaprolacton (PCL). Alle Produkte zeigen sofortige Glättungseffekte und werden vom Körper vollständig abgebaut.

Minimalinvasive ästhetische Behandlungen zur Kollagenstimulation

ELLANSÉ Dermafiller sind auf Revitalisierung und Hautstraffung ohne Operation ausgerichtet. Das injizierbares Implantat wird subdermal eingebracht und korrigiert Falten und Zeichen von intrinsischer Hautalterung. Diese innovativen Dermafiller eignen sich zur Volumenaugmentation in folgenden Bereichen:

  • Kinnregion
  • Wangenpartie
  • Nasolabialfalte
  • Zornesfalten

Abhängig von der individuellen Hautqualität der Patienten, unterstützen ELLANSÉ Dermafiller einen natürlich-frischen Look. Viskosität und Elastizität des Hautgewebes bleiben erhalten und wirken absolut natürlich. Die Kollagen- und Elastinbeschaffenheit der Weichteilstrukturen werden gestärkt. Die Dermafiller gibt es in verschiedenen Darreichungsformen: ELLANSÉ S wird für die minimale und ELLANSÉ M für umfangreichere Volumenaugmentationen empfohlen.

Sinclair College - Fortbildung in der ELLANSÉ Methode

ELLANSÉ Dermafiller werden ausschließlich an zertifiziertes medizinisches Fachpersonal und qualifizierte Heilpraktiker weitergegeben. Um optimale Behandlungsergebnisse zu schaffen, bietet Sinclair College seinen Partnern folgendes an: Online-Ausbildungskurse, Training-Programme und Webinare.

Sämtliche Trainings werden von hoch-qualifizierten Fachärzten und Experten im Bereich ästhetische Medizin durchgeführt – selber Anwender von ELLANSÉ. Damit profitieren Sie als Partner von exklusivem Fachwissen und Praxisexpertise. Entdecken Sie alles, was Sinclair College bei der Anwendung mit ELLANSÉ Dermafillern anbieten kann - melden Sie sich heute an.

Melden Sie sich an
Microsoftteams Image (1)

Seit 1971 entwickelt Sinclair Pharma Medizinpräparate für ästhetische Behandlungen. Hier arbeiten wir bei der Forschung und Entwicklung eng mit Experten aus Dermatologie und Schönheitschirurgie zusammen. Ziel ist es, stetig hocheffektive Dermafiller für ein natürlich-frisches Aussehen zu entwickeln. Für Patienten bieten ELLANSÉ Produkte die bestmögliche Optimierung aller Gesichtsbereiche - bei absolut natürlicher Wirkung.

Für Mediziner im Bereich der ästhetischen Medizin bieten ELLANSÉ Dermafiller ein wirksames Präparat, welches durch einfach Anwendbarkeit überzeugt. Gleichzeitig handelt es sich bei ELLANSÉ S und ELLANSÉ M um vielseitig einsetzbare Produkte. Diese erlauben die Anwendung in jedem Gesichtsbereich.

Mehr über ELLANSÉ von den Experten erfahren

Beginnen Sie jetzt Ihre ELLANSÉ Behandlung

Möchten Sie Ihren Patienten ELLANSÉ anbieten? Wenden Sie sich heute an uns.

INDIKATION:

Der EU-zugelassene Verwendungszweck lautet: Ellansé (ein Hautfiller auf Poly-ɛ-Caprolacton-Basis) ist ein injizierbares Implantat, das für die subdermale Implantation im Gesicht zur dauerhaften Korrektur von Falten und Anzeichen oder Zuständen der Gesichtsalterung indiziert ist.

INDIKATION:

Der EU-zugelassene Verwendungszweck lautet: Ellansé (ein Hautfiller auf Poly-ɛ-Caprolacton-Basis) ist ein injizierbares Implantat, das für die subdermale Implantation im Gesicht zur dauerhaften Korrektur von Falten und Anzeichen oder Zuständen der Gesichtsalterung indiziert ist.

Wichtige Sicherheitsbetrachtungen:

Wie bei allen Verfahren dieser Art besteht die Möglichkeit unerwünschter Ereignisse, die jedoch nicht bei jedem auftreten. Diese unerwünschten Ereignisse umfassen unter anderem Infektionen, minimale akute entzündliche Gewebereaktionen (Rötung, Schwellung, Hautausschlag, Ödeme, Erytheme, Klumpen / Knötchen usw.), Schmerzen (die vorübergehend oder anhaltend sein können), vorübergehende Hämatome oder Blutergüsse.

Andere mögliche unerwünschte Ereignisse sind:

- Injektionsbedingte Reaktionen, einschließlich Juckreiz, Verfärbung oder Empfindlichkeit, können an der Injektionsstelle auftreten. Diese klingen in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Injektion spontan ab.

- Wie bei jedem Implantatmaterial können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: Überempfindlichkeit, allergische Reaktionen, Entzündungen, Infektionen, Fistelbildung, Hämatom, Serom, Extrusion, Indurationsbildung, unzureichende Heilung, Hautverfärbung, Ödeme, Prellungen / Blutergüsse, Ekchymose, unzureichende oder übermäßige Augmentation, Verlust der Korrektur, Störung der lokalen Zirkulation bei Injektion in ein Blutgefäß, was zu Gefäßrissen, Okklusion, Embolie, Infarkt und Abszess an der Implantationsstelle führt, was zu Verhärtung und / oder Narbenbildung führen kann.

- Es wurden seltene, aber schwerwiegende unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit der intravaskulären Injektion von Weichgewebefillern im Gesicht berichtet, darunter vorübergehende oder dauerhafte Sehstörungen, Blindheit, zerebrale Ischämie oder zerebrale Blutungen, die zu Schlaganfall, Hautnekrose und Schädigung der darunter liegenden Gesichtsstrukturen, Übelkeit und Erbrechen, mangelnde Augenbewegung, signifikante Hautveränderungen, Ptosis, Exotropie und neurologische Komplikationen führen.

- Andere als die oben genannten unerwünschten Ereignisse können wie bei jeder medizinischen Intervention auftreten.

Alle (potenziellen) unerwünschten Nebenwirkungen und Vorfälle sollten unverzüglich der Sinclair Pharma Corporate Safety Group gemeldet werden: quality@sinclairpharma.com