HERO IMAGE GINETTE

Ginettes Faltenbehandlung mit ELLANSÉ

Erfahren Sie mehr über Ginettes Behandlungskonzept zu Volumenaufbau und Faltenreduktion.

Echte Patientin. Individuelle Ergebnisse können abweichen.

Ginette, 59 J., und ihr Behandlungserfolg mit ELLANSÉ

Ginettes schlanke, elegante Gesichtsform wirkt sportlich und dynamisch. Auf den ersten Blick fallen besonders ihre offenen, freundlichen Augen auf. Obwohl Ginette in ihren Alter über eine verhältnismäßig gute Hautstruktur verfügt, zeichneten sich mehr und mehr Zeichen von Hautalterung ab.

Der Behandlungsverlauf für Ginette erstreckte sich über mehrere Monate. Zusammen mit der behandelnden Ärztin Frau Dr. Sophie Converset entschied sich die Patientin für einen umfassenden Volumenaufbau im Mittelgesicht. Somit wurde die schlaffe Wangenregion angehoben. Selbst tieferer Gewebemangel konnte reduziert werden.

Das Besondere der Faltenbehandlung mit ELLANSÉ ist eine absolut natürliche Wirkung. Hervorgerufen wird dieser Effekt durch das Einbringen von geschmeidigem Trägergel mit glatten Polycaprolacton Mikrosphärenpartikeln. Diese Partikel verteilen sich gleichmäßig unterhalb der Lederhaut und gleichen sofort Defekte aus. In einem mehrmonatigen Prozess werden nun die Polycaprolacton-Mikrokugeln vom Körper abgebaut. Gleichzeitig stoßen diese Partikel die Neubildung von Kollagen- und Elastinketten im Körper an.

Die Faltenunterspritzung bei Ginette optimierte die Hautstruktur und durchfeuchtete das Gewebe. Elastizität und Volumen der Haut erscheinen jetzt um Jahre jünger. Verbunden mit dem Aufpolstern der Wangenregion konnten Falten ums Auge herum geglättet werden. Das unterstreicht Ginettes offenen, unternehmungslustigen Blick.

Ästhetische Medizin nach höchsten Sicherheitsstandards

ELLANSÉ blickt auf mehr als 10 Jahre in der klinischen Anwendung zurück. Durch die Kollagenneurogenese von körpereigenem Material sind alle Dermafiller sehr gut verträglich. ELLANSÉ steht für Innovationen und Sicherheit mit optimaler Faltenreduktion.

Was denken die Experten?
woman infront of garden

Mehr Ergebnisse von echten Patienten

Sabine 6 Months
Sabine
Wu Copy
Wu
Dom 12M
Dominique
Pat 24M
Patricia
Clinic Finder Banner

Ihre Klinik finden

Geben Sie Ihre PLZ ein, um einen Arzt in Ihrer Nähe zu finden

INDIKATION:

Der EU-zugelassene Verwendungszweck lautet: Ellansé (ein Hautfiller auf Poly-ɛ-Caprolacton-Basis) ist ein injizierbares Implantat, das für die subdermale Implantation im Gesicht zur dauerhaften Korrektur von Falten und Anzeichen oder Zuständen der Gesichtsalterung indiziert ist.

INDIKATION:

Der EU-zugelassene Verwendungszweck lautet: Ellansé (ein Hautfiller auf Poly-ɛ-Caprolacton-Basis) ist ein injizierbares Implantat, das für die subdermale Implantation im Gesicht zur dauerhaften Korrektur von Falten und Anzeichen oder Zuständen der Gesichtsalterung indiziert ist.

Wichtige Sicherheitsbetrachtungen:

Wie bei allen Verfahren dieser Art besteht die Möglichkeit unerwünschter Ereignisse, die jedoch nicht bei jedem auftreten. Diese unerwünschten Ereignisse umfassen unter anderem Infektionen, minimale akute entzündliche Gewebereaktionen (Rötung, Schwellung, Hautausschlag, Ödeme, Erytheme, Klumpen / Knötchen usw.), Schmerzen (die vorübergehend oder anhaltend sein können), vorübergehende Hämatome oder Blutergüsse.

Andere mögliche unerwünschte Ereignisse sind:

- Injektionsbedingte Reaktionen, einschließlich Juckreiz, Verfärbung oder Empfindlichkeit, können an der Injektionsstelle auftreten. Diese klingen in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Injektion spontan ab.

- Wie bei jedem Implantatmaterial können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: Überempfindlichkeit, allergische Reaktionen, Entzündungen, Infektionen, Fistelbildung, Hämatom, Serom, Extrusion, Indurationsbildung, unzureichende Heilung, Hautverfärbung, Ödeme, Prellungen / Blutergüsse, Ekchymose, unzureichende oder übermäßige Augmentation, Verlust der Korrektur, Störung der lokalen Zirkulation bei Injektion in ein Blutgefäß, was zu Gefäßrissen, Okklusion, Embolie, Infarkt und Abszess an der Implantationsstelle führt, was zu Verhärtung und / oder Narbenbildung führen kann.

- Es wurden seltene, aber schwerwiegende unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit der intravaskulären Injektion von Weichgewebefillern im Gesicht berichtet, darunter vorübergehende oder dauerhafte Sehstörungen, Blindheit, zerebrale Ischämie oder zerebrale Blutungen, die zu Schlaganfall, Hautnekrose und Schädigung der darunter liegenden Gesichtsstrukturen, Übelkeit und Erbrechen, mangelnde Augenbewegung, signifikante Hautveränderungen, Ptosis, Exotropie und neurologische Komplikationen führen.

- Andere als die oben genannten unerwünschten Ereignisse können wie bei jeder medizinischen Intervention auftreten.

Alle (potenziellen) unerwünschten Nebenwirkungen und Vorfälle sollten unverzüglich der Sinclair Pharma Corporate Safety Group gemeldet werden: quality@sinclairpharma.com